Atommüll - Was geht uns das an?

19.12.2017
Rubriken: Jugendprojekt, Start

Jugend-Workshop 9.-11. März 2018 in Karlsruhe 

Ende 2022 soll das letzte Atomkraftwerk in Deutschland abgeschaltet werden, doch die Probleme sind damit noch lange nicht vorbei. Überall in Deutschland lagert Atommüll. Und wie dieser über hunderttausende von Jahren sicher gelagert werden kann, weiß bisher niemand.

Du möchtest mehr über Atommüll und den damit verbundenen Gefahren wissen?

Am Freitagmittag starten wir mit einer Exkursion zum staatlichen Forschungszentrum in Karlsruhe. Dort können wir uns anschauen, wie aktuell Atomanlagen zurückgebaut werden und wie mit den radioaktiven Abfällen umgegangen wird. Anschließend erfahren wir mehr über Entstehung, Eigenschaften und Gefahren radioaktiver Abfälle sowie über die Endlagerprojekte in Deutschland.

Du findest, dass schon in der Schule über Atommüll informiert werden sollte?

Atommülllagerung ist ein Zukunftsthema. Deshalb sind wir dabei, Material für den Unterricht und auch für außerschulische Bildung zu erstellen. Dafür können wir Deine Unterstützung gut gebrauchen, denn wie Jugendliche für dieses Thema am besten interessiert werden, wie das kreative Unterrichtsmaterial aussehen soll und was spannend ist, möchten wir durch gemeinsames Ausprobieren diskutieren und herausfinden.

Du möchtest mit Aktivisti*innen der Anti-Atom-Szene ins Gespräch kommen?

Außerdem laden wir junge Aktivist*innen der Antiatomszene ein, mit denen wir darüber ins Gespräch kommen wollen, warum und wie sie sich engagieren, welche Erfahrungen sie machen und wie man selber online und offline tätig werden kann.

Du bist unter 28 und möchtest mitmachen? Dann melde Dich am besten sofort an. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Du musst kein Vorwissen zum Thema mitbringen. 

 

Datum:    9.-11.3.2018 
Ort:          Jugendherberge Karlsruhe 
Adresse: Moltkestraße 24, 76133 Karlsruhe 

Anmeldung über das Formular auf der Seite der BUNDjugend.

Hier ein Einblick in den letzten Workshop:

Der Workshop wird vom Trägerkreis des Atommüllreports und der BUNDjugend im Rahmen des gemeinsamen Projekts „Jugend trifft Erfahrung“ durchgeführt.

Wenn du noch Fragen hast, dann wende dich gern an Annika: kiehne(at)atommuellreport.de.


Kooperationspartner

SPENDENKONTO

Helfen Sie mit Ihrer Spende, dieses Informationsportal unabhängig zu bewahren, weiter auszubauen und aktuell zu halten:

Arbeitsgemeinschaft
Schacht KONRAD e.V., GLS Bank
IBAN DE22 4306 0967 4067 8836 02
BIC   GENODEM1GLS
Stichwort: atommüllreport

Spenden sind steuerlich absetzbar