Sommerakademie

Sommerakademie

2.6. August 2017, Wolfenbüttel

Atomares Erbe

Herausforderungen für die nächste Generation

 

Welches atomare Erbe hinterlassen wir künftigen Generationen? Dieser Frage soll eine interdisziplinäre Gruppe von StudentInnen und jungen WissenschaftlerInnen bei der Sommerakademie nachgehen. Ausgewiesene ExpertInnen geben eine Einführung in die Probleme bei Umgang und Lagerung radioaktiver Abfälle und zeigen berufliche Perspektiven auf.

Themen

Die Geschichte des atomaren Zeitalters

Gesundheitliche Auswirkungen von Radioaktivität

Was ist eigentlich Atommüll? Eine Bestandsaufnahme

Technische Aspekte der Zwischen- und Endlagerung

Ethische Überlegungen zum Thema „Atomares Erbe“

Ökonomische Aspekte des Atommüllproblems

ReferentInnen

Bernward Janzing (Journalist)

Dr. med. Alex Rosen (IPPNW)

Dipl.-Geol. Jürgen Kreusch (intac-GmbH, Hannover)

Dipl.-Ohys. Oda Becker (Hannover)

Dipl.-Phys. Wolfgang Neumann (intac-GmbH, Hannover)

Dipl.-Ing. Manuel Reichart (iBMB, TU Braunschweig)

Prof. Dr. Wolfgang Irrek (Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft, Hochschule Ruhr West)

 Die Atomenergiekontroverse braucht kritischen Sachverstand.

Sei dabei! (Flyer, Programm usw.)

02.04.2017

Inhalt der Module

Die Sommerakademie richtet sich an Studierende und junge Akademikerinnen und Akademiker aller Fachrichtungen. Das Programm ist interdisziplinär aufgebaut. Für die einzelnen Module werden keine speziellen Fachkenntnisse vorausgesetzt.

[mehr]
Rubriken: Sommerakademie

02.04.2017

Exkursionen zu ASSE II und Schacht KONRAD

Am Freitag, den 4. August, finden zwei Exkursionen statt, zum Atommülllager ASSE II und zum geplanten Atommülllager Schacht KONRAD. In das ehemalige Salzbergwerk ASSE II wurden von 1967 - 1978 schwach- und mittelradioaktive Abfälle eingelagert. Da ein Langzeitsicherheitsnachweis nicht erbracht werden konnte, wird derzeit die Rückholung der Abfälle geplant. Das ehemalige Eisenerzbergwerk Schacht KONRAD ist als Endlager für schwach und mittelradioaktive Abfälle genehmigt. Es wird seit 2007 zu einem Atommülllager umgebaut.

[mehr]
Rubriken: Sommerakademie

Programm Sommerakademie

Teilnahmebedingungen

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Für die Bewerbung zur Teilnahme an der Sommerakademie bitten wir um
- Angaben zur Person
- kurzes Motivationsschreiben
sowie Auskünfte zu
- Übernachtung in Wolfenbüttel: ja/nein
- Teilnahme an Exkursion:
   Schacht KONRAD / ASSE II / Keine

Bewerbung senden an: info@atommuellreport.de
Bewerbungsschluss 15.06.2017

Sollten Sie bereits ein Projekt zum Thema haben, können Sie dieses in Form eines Posters vorstellen. Bitte teilen Sie uns dies vorher mit.

Teilnahmebeitrag

Ohne Übernachtung
Studierende             100.- €
AkademikerInnen   200.- €
Mit Übernachtung im Doppelzimmer
Studierende             200.- €
AkademikerInnen   350.- €

Einzelzimmerzuschlag 40.- €
Im Einzelfall Härtefallregelungen möglich.

Der Beitrag umfasst neben den Übernachtungskosten Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Exkursionen, Besichtigung der Ernst-August-Bibliothek, Filmabend

Exkursionen

                                                                                            Die Schachteinfahrten sind nur für Personen möglich, die über eine entsprechende körperliche Konstitution verfügen und keine Beklemmungsgefühle in Aufzügen haben. Aufgrund der eingelagerten radioaktiven Abfälle in der ASSE II und der Radonhaltigkeit des Erzgesteins in Schacht KONRAD sind die Teilnehmenden zusätzlicher Radioaktivtiät ausgesetzt. Eine Teilnahme an den Exkursionen ist nicht verpflichtend, für ein Alternativangebot wird ggfs. gesorgt.
Wir bitten, bereits bei der Bewerbung mitzuteilen, welche Anlage Sie bevorzugt besichtigen möchten, bzw. falls Sie nicht an einer Exkursion teilnehmen wollen.

Tagungsort

Bundesakademie WolfenbüttelSchloßplatz 13, 38304 Wolfenbüttel