Abkürzungen


ÄG

Änderungsgenehmigung

AKW

Atomkraftwerk

AtG 

Atomgesetz

BAM

Bundesanstalt für Materialprüfung

BfS

Bundesamt für Strahlenschutz

BMFT

Bundesministerium für Forschung und Technologie (heute: BMBF)

BMU

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

BNFL

British Nuclear Fuels

DWK

Deutsche Gesellschaft zur Wiederaufarbeitung von Kernbrennstoffen

ERU

enriched reprocessed uranium = wiederaufgearbeitetes Uran

EVU

Energieversorgungsunternehmen

EWN

Energiewerke Nord GmbH

GNS

Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

GSF

Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit mbH, gegründet als Gesellschaft für Strahlenforschung.

HAW

high active waste = hochradioaktiver Müll

HDB

Hauptabteilung Dekontaminationsbetriebe (Karlsruhe)

IAEA

International Atomic Energy Agency (= IAEO – Internationale Atomenergie-Organisation)

kW

Kilowatt

LAW

low active waste = schwachradioaktiver Müll

MAW

medium active waste = mittelradioaktiver Müll

MOX

Mischoxid

mSv

Millisievert

MW

Megawatt

MWd/t

Megawatt-Tag je Tonne (d=day)

RSK

Reaktorsicherheitkommission

SAG

Stilllegungs- und Abrissgenehmigung

STEAG

Steag Energy Services GmbH

StrlSchV

Strahlenschutzverordnung

SZL

Standort-Zwischenlager

TBL

Transportbehälterlager

TEG

Teilerrichtungsgenehmigung

TG

Teilgenehmigung

t SM

Tonnen Schwermetall

TWh

Terawattstunden

UTA/a

Urantrennarbeit pro Jahr

WAK

Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe

Verwendete Radioaktive Isotope und Verbindungen

Am-241

Americium-241

C-14

Kohlenstoff 14

Co-60

Cobalt-60

Cs-135

Caesium-135

Cs-137

Caesium-137

Fe-55

Eisen-55

H-3

Tritium

Ni-63

Nickel

Pb-210

Blei-210

Po-210

Polonium-210

Pu-239

Plutonium-239

Ra-226

Radium-226

Rn-222

Radon-222

U-232

Uran-232

U-233

Uran-233

U-234

Uran-234

U-235

Uran-235

U-236

Uran-236

U-237

Uran-237

UF6

Uranhexafluorid

UO2

Urandioxid