Sommerakademie

Sommerakademie 6.-10. August 2019 in Wolfenbüttel

Vom 6.-10. August fand in Wolfenbüttel die Sommerakademie "Atomares Erbe - Herausforderungen für die nächste Generation"

Studierende, junge Akademiker*innen und andere interessierte junge Menschen haben, sich fünf Tage intensiv und interdisziplinär mit diesem wichtigen Thema beschäftigt. Ausgewiesene Expertinnen und Experten gab eine Einführung in die Probleme bei Umgang und Lagerung radioaktiver Abfälle. 

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Wolfgang Irrek, Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft, Hochschule Ruhr West

Dipl.-Geol. Jürgen Kreusch, intac-GmbH i.L., Hannover

Dipl.-Phys. Wolfgang Neumann, intac-GmbH i.L., Hannover

Dr. med. Alex Rosen, Leitender Oberarzt in der Kindernotaufnahme der Charité, Berlin und Vorsitzender IPPNW Deutschland

Dr. Hauke Doerk: Physiker, Umweltinstitut München

Kevin Baumgartl: Studierender Hochschule Ruhr West

Exkursionen zu ASSE II oder Schacht KONRAD

In zwei Gruppen fuhren die Teilnehmer*innen wahlweise zum Atommülllager ASSE II, in das von 1967 - 1978 radioaktive Abfälle eingelagert wurden oder zum Projekt Schacht KONRAD, in das frühestens ab 2027 radioaktive Abfälle eingelagert werden sollen.

23.02.2018

Bericht von der Sommerakademie 2017

21 Teilnehmende kamen zur ersten Sommerakademie des Atommüllreports vom 2.-6. August 2017 nach Wolfenbüttel. Vier Tage Information, Diskussion und Exkursion rund um das Thema Atommüll – nicht unanstrengend aber auf jeden Fall informativ. Mit viel neuem Wissen und neuen, spannenden Begegnungen fuhren die Teilnehmenden wieder nach Hause. Die angenehme Atmosphäre in der Bundesakademie in Wolfenbüttel tat das ihre zu einem gelungenen Auftakt einer Veranstaltungsreihe.

[mehr]
Rubriken: Sommerakademie

Flyer Sommerakademie 2019

ETCS

Für die Teilnahme an der Sommerakademie kann 1 ETCS-Punkt vergeben werden. Mit einem anschließend individuell erarbeiteten Bericht zu ausgewählten Seminarergebnissen sind ggf. auch mehr ECTS-Credits möglich.

Teilnahmebeitrag

Ohne Übernachtung
Studierende (u. vergleichbar) 100.- €
Akademiker*innen                 200.- €
Mit Übernachtung im Doppelzimmer
Studierende (u. vergleichbar) 200.- €
Akademiker*innen                   350.- €
Einzelzimmerzuschlag 40.- €
Auf Antrag Stipendien möglich.

Der Beitrag umfasst zusätzlich zu Übernachtung und Verpflegung die Exkursion zu den Atommüllprojekten ASSE II oder Schacht KONRAD und eine Stadtführung.

Exkursionen

ASSE II                                                                                            Die Schachteinfahrten sind nur für Personen möglich, die über eine entsprechende körperliche Konstitution verfügen und keine Beklemmungsgefühle in Aufzügen haben. Aufgrund der eingelagerten radioaktiven Abfälle in der ASSE II und der Radonhaltigkeit des Erzgesteins in Schacht KONRAD sind die Teilnehmenden zusätzlicher Radioaktivtiät ausgesetzt. Eine Teilnahme an den Exkursionen ist nicht verpflichtend, für ein Alternativangebot wird ggfs. gesorgt.
Wir bitten, bereits bei der Bewerbung mitzuteilen, welche Anlage Sie bevorzugt besichtigen möchten, bzw. falls Sie nicht an einer Exkursion teilnehmen wollen.

Tagungsort

Bundesakademie Wolfenbüttel

Schünemanns Mühle, Rosenwall 17,
38300 Wolfenbüttel

SPENDENKONTO

Helfen Sie mit Ihrer Spende, dieses Informationsportal unabhängig zu bewahren, weiter auszubauen und aktuell zu halten:

Arbeitsgemeinschaft
Schacht KONRAD e.V., GLS Bank
IBAN DE22 4306 0967 4067 8836 02
BIC   GENODEM1GLS
Stichwort: atommüllreport

Spenden sind steuerlich absetzbar