Bereitstellungshalle Grafenrheinfeld

Bildquelle: www.schwenk.de

Anlage

 

Name der Anlage:

BeHa - Lager für radioaktive Abfälle Grafenrheinfeld

Bundesland:

Bayern

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH

Infolge des Entsorgungsübergangsgesetzes vom 27.01.2017 wurde der künftige Betrieb des Zwischenlagers am 01.01.2020 auf die BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH übertragen. Die BGZ ist ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen, das zu 100 % im Besitz des Bundes ist. [1] Sie ist eine Ausgründung der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS).

Bis 31.12.2019: PreussenElektra (E.ON)

Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde:

Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

Genehmigung:

09.03.2018: Umgangsgenehmigung nach § 7 StrlSchV vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) erteilt.

28.05.2018 Baugenehmigung durch das Landratsamt Schweinfurt erteilt. [2] 

Den Bau der Bereitstellungshalle lehnten der Gemeinderat von Grafenrheinfeld als auch andere Kritiker*innen 2016 ab. Wegen des Protests wurde die Halle kleiner gebaut als ursprünglich geplant. [3]

Inbetriebnahme:

11.07.2018: Baubeginn [4]

Anfang 2021 Inbetriebnahme geplant [5]

Kosten: Gesamtbausumme ca. 17 Mio. € [5]

Besondere Gefahren:

Die Einlagerung von radioaktiven Abfällen von anderen Standorten erhöht die radioaktive Belastung und die Risiken durch den Transport. [6]

Stilllegung

 

Befristung:

Unbefristete Betriebsgenehmigung 

Die Aufenthaltsdauer von Abfällen aus anderen Anlagen von PreussenElektra soll für jede Charge auf 10 Jahre begrenzt werden. [7] Damit wird die Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung und damit die Möglichkeit, Einwendungen gegen die BeHa einzulegen, umgangen. Da die 10-Jahres-Begrenzung chargenweise gelten soll, können "Fremdabfälle" während der gesamten unbefristeten Betriebszeit in der BeHa gelagert werden.

Abfälle

 

Inventar:

Umgang mit radioaktiven Stoffen mit einem Aktivitätsinventar von bis zu 5 x 1017 Bq beantragt für Abfälle aus dem Betrieb, dem Restbetrieb und dem Abbau des KKG, um Abfälle, die beim Betrieb des bereits am Standort vorhandenen Lagers KKG-BELLA und der BeHa anfallen sowie weitere Betriebs-, Restbetriebs- und Stilllegungsabfälle der PreussenElektra GmbH. [8]

November 2020: Es wird bekannt, dass die PreussenElektra ca. 3000 radioaktive Abfallgebinde aus dem UNS-Zwischenlager Würgassen in die BeHa Grafenrheinfeld transportieren und damit aus ihrer Verantwortung entlassen und an die BGZ übergeben will. [9] und [10]

Transporte

 

  • zur Anlage:
  • Extern konditionierte schwach- und mittelradioaktive Abfälle
  • schwach- und mittelradioaktive Abfälle aus anderen Zwischenlagern
  • von der Anlage:

radioaktive Rohabfälle, vorkonditionierte und konditionierte radioaktive Abfälle

Gleisanschluss:

Nicht vorhanden

Adressen

 

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH
Frohnhauser Straße 67
45127 Essen
Telefon 0201 2796-0
Webseite: https://bgz.de E-Mail: info@bgz.de

Behörden:

Bayerisches Landesamt für Umwelt
Bürgermeister-Ulrich-Straße 160
86179 Augsburg
Tel.: 08 21 9071-0, Fax: 08 21 9071-5556
poststelle@lfu.bayern.de, www.lfu.bayern.de

Kritiker*innen:

Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft
c/o Babs Günther
Weyerer Str. 58 b, 97469 Gochsheim
Tel. 09721 61187
babs.guenther(at)t-online.de, www.anti-atom-buendnis-schweinfurt.de

BA-BI Schweinfurt
c/o DFGVK-Büro
Gabelsberger Straße 1, 97421 Schweinfurt
ba-bi.sw(at)web.de

Quellen

[1] Gesetz zur Regelung des Übergangs der Finanzierungs- und Handlungspflichten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle der Betreiber von Kernkraftwerken (Entsorgungsübergangsgesetz - EntsorgÜbG), 27.01.2017

[2] Landratsamt Schweinfurt: Rückbau Kernkraftwerk: Baugenehmigung für BeHa erteilt, 05.06.2018

[3] mainpost.de: Grafenrheinfeld sagt nein zu „Beha“, 13.06.2017

[4] gloeckle-bau.de: Spatenstich für die Bereitstellungshalle in Grafenrheinfeld, 26.07.2018

[5] "Zwischenlager Grafenrheinfeld: Ab 2021 soll es in Betrieb gehen", mainpost, 07.11.2020

[6] "Aktionsbündnis: Keine Atommülltransporte nach Grafenrheinfeld", mainpost 26.11.2020

[7] "Vom strahlenden Meiler zur "grünen Wiese"", br.de, 22.03.2017

[8] E.ON Kernkraft: Kernkraftwerk Grafenrheinfeld Stilllegung und Abbau - Sicherheitsbericht, Mai 2016

[9] PreussenElektra: Kernkraftwerk Würgassen beginnt mit Auslagerung von radioaktiven Abfällen, 07.10.2020

[10] br.de: Auswärtiger Atommüll am Kernkraftwerk Grafenrheinfeld, 16.11.2020