Fusionsmateriallabor KIT Karlsruhe

Foto: Karlsruher Institut für Technologie

Anlage

Name der Anlage:

Fusionsmateriallabor (FML)

Bundesland:

Baden-Württemberg

Betreiber:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT): Zusammenschluss zwischen dem Forschungszentrum Karlsruhe (FZK) und der Universität Karlsruhe (01.10.2009)

Gegründet 1956 als Kernreaktor Bau- und Betriebsgesellschaft mbH

Umbenennungen: 1959 Gesellschaft für Kernforschung mbH (GfK), 1978 Kernforschungszentrum Karlsruhe (KfK), 1995 Forschungszentrum Karlsruhe – Technik und Umwelt (FZK)

Gesellschafter: 90% Bund, 10% Baden-Württemberg

Einrichtungen:

Das FML ist der noch in Betrieb befindliche Bauabschnitt 3 der Heißen Zellen Karlsruhe.

Heiße-Zellen- und Handschuhboxen-Labore sowie speziell angepasste Messeinrichtungen. Je nach Aktivität der zu handhabenden radioaktiven Stoffe bestehen die Abschirmwände aus bis zu 20 Zentimeter Blei. [1]

Zweck: Fusionsforschung und nukleare Sicherheitsforschung, Untersuchung von bestrahlten und aktivierten Werkstoffproben im Rahmen des Forschungsprogramms FUSION, v.a. Charakterisierung von Werkstoffen für Fusionsreaktoren. [1]

Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde:

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (UM)

Umgebungs-überwachung:

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)

Stilllegung

 

Befristung:

Unbefristete Genehmigung

Abfälle

 

Verbringung von Abfällen:

  1. Die Abfälle des FML werden an die Landessammelstelle Baden-Württemberg abgegeben. [2]

Transporte

  • zur Anlage

bestrahlte, unbestrahlte und aktivierte Werkstoffproben

  •  von der Anlage

bestrahlte und aktivierte Werkstoffproben

  • Gleisanschluss:

vorhanden

Adressen

 

Betreiber:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT): Karlsruher Institut für Technologie
Kaiserstraße 12, 76131 Karlsruhe, Tel.: 0721 / 608-0, Fax: 0721 / 608-44290, info(at)kit.edu, www.kit.edu

Behörden:

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Kernerplatz 9, 70182 Stuttgart, Postfach 103439, 70029 Stuttgart, Tel.: 0711 / 126-0, Fax: 0711 / 126-2881, poststelle(at)um.bwl.de www.um.baden-wuerttemberg.de

LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, Postfach 10 01 63, 76231 Karlsruhe, Tel.: 0721 / 5600-0, Fax: 0721 / 5600-1456, poststelle(at)lubw.bwl.de, www.lubw.baden-wuerttemberg.de

Kritiker*innen:

Anti-Atom-Initiative Karlsruhe, info(at)anti-atom-ini-karlsruhe.de, www.philippsburg-abschalten.de/anti-atom-ini-karlsruhe

A.T.O.M. AG, www.antiatomkarlsruhe.blogsport.de

BUND OV Karlsruhe, Waldhornstraße 25, 76131 Karlsruhe, Tel.: 0721-358582, Fax: 0721-358587,  bund.karlsruhe(at)bund.net, karlsruhe.bund.net

Quellen

[1] kit.edu: Fusionsmateriallabor

[2] Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg: „Kernenergieüberwachung und Strahlenschutz in Baden-Württemberg – Tätigkeitsbericht 2015“