SZL Gundremmingen

Name: Standort-Zwischenlager Gundremmingen

Art der Anlage: Zwischenlager für abgebrannte Brennelemente

Status der Anlage: in Betrieb

Bundesland: Bayern

Betreiber: BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH

Foto: Michael Meding

Anlage

 

Name der Anlage:

Brennelemente-Zwischenlager Gundremmingen (BZM)
Vor der Umbenennung durch die BGZ: Standort-Zwischenlager (SZL) Gundremmingen

(Wir haben wegen bestehender Verlinkungen den alten Titel des Datenblatts beibehalten)

Bundesland:

Bayern

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH

Infolge des Entsorgungsübergangsgesetzes vom 27.01.2017 wurde das Zwischenlager inklusive der Abfallbehälter am 01.01.2019 auf die BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH übertragen. [1] Die BGZ ist ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen, das zu 100 % im Besitz des Bundes ist.

Bis 31.12.2018: Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Bauweise:

Hallenbau WTI-Konzept: Wandstärke 85 cm, Deckenstärke 55 cm, zweischiffiges Gebäude, bestehend aus zwei durch eine Zwischenwand abgetrennte Hallen

Inbetriebnahme:

25.08.2006

Genehmigungs- behörde:

Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE)

30.06.2016: Übergang der Zuständigkeit vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) auf das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE / seit 1.1.2020: BASE)

Aufsichtsbehörde:

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Genehmigung: [2]

Genehmigung vom 19.12.2003 nach §6 AtG (Anordnung des Sofortvollzuges am 28.07.2004):

  • Uran-Brennelemente, Uran-Hochabbrand-Brennelemente und Mischoxid-Brennelementen aus Gundremmingen B und C
  • max. 1.850 t SM
  • max. 2,4 x 1020 Bq Aktivität,
  • max. 6,0 MW Wärmeleistung
  • Befristung: 24.08.2046 (40 Jahre, Einlagerungsbeginn 25.08.2006)

Lagerung in CASTOR® V/52 Behältern, max. 52 BE pro CASTOR®:

  • 192 Stellplätze (entspricht ca. 21 Betriebsjahren plus einer Vollentladung beider Reaktoren)
  • Gesamtinventar pro Behälter maximal 1,2 x 1018 Bq
  • max. 40 kW Wärmeleistung pro Behälter
  • Befristung: 40 Jahre ab Beladung

Sonstige radioaktive Stoffe:

  • Abstellen leerer, innen kontaminierter CASTOR® V/52 Behälter,
  • max. 7,4 x 1012 Bq pro Behälter, die für die Beladung vorgesehen sind
  • Umgang mit den beantragten umschlossenen radioaktiven Stoffen in Form von Prüfstrahlern für Mess- und Kalibrierzwecke

Änderungen und
Ergänzungen:
[2]

1. Änderungsgenehmigung vom 02.06.2006: Erhöhung der möglichen Restfeuchte

2. Änderungsgenehmigung vom 07.01.2014: Erhöhung des baulichen Schutzes gegen Einwirkung Dritter (SEWD)

3. Änderungsgenehmigung vom 27.02.2015, Aufrüstung der Krananlagen

4. Änderungsgenehmigung vom 27. Oktober 2015: Modifikation CASTOR V/52 Inventar

5. Änderungsgenehmigung vom 14. Dezember 2017: Beitritt der RWE Nuclear GmbH

6. Änderungsgenehmigung vom 01.10.2020: Zusätzliche Beladevarianten CASTR V/52

Alle Änderungsgenehmigungen wurden ohne Öffentlichkeitsbeteiligung durch das BfS erteilt.

Aktuell beantragte Änderungen:

  • Aufbewahrung von Köchern mit Sonderbrennstäben in Behältern der Bauart CASTOR® V/52

Alle Änderungsgenehmigungen wurden ohne UVP-Prüfung und ohne Öffentlichkeitsbeteiligung erteilt.

Besondere Gefahr:

Beim WTI-Konzept kann ein gezielter Flugzeugangriff zu größeren Schäden mit einem Einsturz von Wänden und Dach führen, das Deckelsystem einzelner Behälter kann direkt getroffen werden. [3]

Meldepflichtige Ereignisse:

Keine (Stand 31.12.2020) [4]

Stilllegung

 

Betrieb befristet:

Bis 24.08.2046 (40 Jahre nach Einlagerungsbeginn)

Abfälle

 

Inventar:

Abgebrannte Brennelemente aus den AKW Gundremmingen B und C in CASTOR V/52-Behältern:

07.12.2021: 101 CASTOR-Behälter [5]

Gleisanschluss:

Vorhanden

Adressen

 

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH
Frohnhauser Straße 67
45127 Essen
Telefon 0201 2796-0
info@bgz.de, www.bgz.de

Behörden:

Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE)
Wegelystraße 8, 10623 Berlin
Telefon +49 (0)3018 767676 5000
www.base.bund.de, info@base.bund.de

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV)
Rosenavalierplatz 2, 81925 München
Postanschrift: Postfach 810140, 81901 München
Tel.: 089 9124-00, Fax: 089 9124-2266
poststelle(at)stmuv.byern.de, www.stmuv.bayern.de

KritikerInnen:

Mahnwache Gundremmingen
Kontakt: Thomas u. Carola Wolf
Hauptstraße 204, 89343 Jettingen-Scheppach
Tel.: 08225 1282
info(at)mahnwache-gundremmingen.de, www.mahnwache-gundremmingen.de

Verein FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik e.V.
Kontakt: Uli Brenner, Dorfstr. 22, 89438 Holzheim
buero(at)atommuell-lager.de, www.atommuell-lager.de

Quellen

[1] Gesetz zur Regelung des Übergangs der Finanzierungs- und Handlungspflichten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle der Betreiber von Kernkraftwerken (Entsorgungsübergangsgesetz - EntsorgÜbG), 27.01.2017

[2] base.bund.de: Standort-Zwischenlager Gundremmingen (Bayern)

[3] Bundesamt für Strahlenschutz: „Dezentrale Zwischenlager - Bausteine zur Entsorgung radioaktiver Abfälle“, 2008

[4] base.bund.de: Kernkraftwerke in Deutschland: Anlagen zur Kernbrennstoffver- und -entsorgung in Deutschland: Meldepflichtige Ereignisse seit Inbetriebnahme

[5] bgz.de: Das Brennelement-Zwischenlager Gundremmingen, abgerufen am 03.01.2022