Abfall-Zwischenlager Würgassen

Foto: Puschel62, Wikipedia

Anlage

 

Name der Anlage:

Abfall-Zwischenlager Würgassen (AZW)

vorher Transportbereitstellungshalle Würgassen

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH

Infolge des Entsorgungsübergangsgesetzes vom 27.01.2017 [1] wurde das Zwischenlager am 01.01.2020 auf die BGZ übertragen, einer Ausgründung der Gesellschaft für Nuklear-Service mbH (GNS). Die BGZ ist privatwirtschaftlich geführt aber zu 100 % im Besitz des Bundes.

Bis 31.12.2019: PreussenElektra (E.ON)

Inbetriebnahme:

2007: Im Zuge des Rückbaus wurde das leergeräumte UNS-Gebäude (Gebäude für das „unabhängige Nachkühlsystem“) und das Transportbehälterlager (jetzt Transportbereitstellungshalle) in ein Zwischenlager für die Abrissabfälle umgewidmet.

Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde:

Bezirksregierung Detmold [3]

Genehmigungen:

Transportbehälterlager (TBH): Genehmigung integriert in Rückbaugenehmigung nach § 7 AtG, 4 x 1013 Bq

Stellplätze 3 und 4 für Anlagenteile, Reststoffe und Abfälle: Genehmigung integriert in Rückbaugenehmigung nach § 7 AtG, 70 Stk. 20-Fuß-Container, keine Aktivitätsbegrenzung [2] 

max. 3.000 m³ [3]

Stilllegung

 

Befristung:

Genehmigung befristet bis 31.12.2045 [5]

Abfälle

 

Inventar (Stand 06.09.2021): [6]

  • Container Typ II: 20 (92 m³)
  • Container Typ III: 143 (1.244 m³)
  • Container Typ V: 148 (1.613 m³)

Transporte

 

  • zur Anlage

Extern konditionierte schwach- und mittelradioaktive Abfälle

  • von der Anlage:

Rohabfälle und vorbehandelte Abfälle

Gleisanschluss:

Vorhanden

Adressen

 

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH
Frohnhauser Straße 67, 45127 Essen
Telefon 0201 2796-0
info@bgz.de, www.bgz.de

Behörden:

Bezirksregierung Detmold
Leopoldstraße 15, 32756 Detmold
Tel.: 05231 71-0, Fax: 05231 71-1295
www.bezreg-detmold.nrw.de,

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe (CVUA-OWL)
Westerfeldstraße 1, 32758 Detmold
Postfach 2754, 32717 Detmold
Tel.: 05231 911-9, Fax: 05231 911-503
poststelle@cvua-owl.de, www.cvua-owl.de

Kritiker*innen: Bürgerinitiative gegen atomaren Dreck im Dreiländereck
https://atomfreies-dle.jimdofree.com

Quellen:

[1] Gesetz zur Regelung des Übergangs der Finanzierungs- und Handlungspflichten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle der Betreiber von Kernkraftwerken (Entsorgungsübergangsgesetz - EntsorgÜbG), 27.01.2017

[2] Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: „Gemeinsames Übereinkommen über die Sicherheit und Behandlung abgebrannter Brennelemente und über die Sicherheit der Behandlung radioaktiver Abfälle – Bericht der Bundesrepublik Deutschland für die fünfte Überprüfungskonferenz im Mai 2015“, S. 298

[3] BGZ: Abfall-Zwischenlager Würgassen, abgerufen am 29.03.2020

[4] umwelt.nrw.de: Radioaktivität, abgerufen am 29.03.2020

[5] Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: „Verzeichnis radioaktiver Abfälle – Bestand zum 31. Dezember 2019 und Prognose“, Januar 2021

[6] Deutscher Bundestag: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Hubertus Zdebel, Victor Perli, Lorenz Gösta Beutin, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE: Kosten und Verteilung schwach- und mittelradioaktiver Abfälle in den Zwischenlager der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung mbH, Drucksache 19/32620, 29.09.2021