LAW2-Lager Biblis

Anlage

                                      

Name der Anlage:

 

LAW Lager 2 Biblis

Bundesland:

Hessen

Betreiber:

RWE Power AG

Gesellschafter:

RWE AG

Infolge des Entsorgungsübergangsgesetzes vom 27.01.2017 wird die Genehmigung des Bau 39/52 am 01.01.2020 auf die in Gründung befindliche Betriebsgesellschaft für Zwischenlagerung mbH (BGZ) übertragen. Die BGZ wird ein privatwirtschaftlich geführtes Staatsunternehmen sein. [1]

Die BGZ ist eine Ausgründung der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS), die an den Bund abgegeben werden soll. [2]

Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde:

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) für die Umgangsgenehmigung nach § 7 StrlSchV

Bauaufsichtsamt Kreis Bergstraße für die Baugenehmigung

Umgebungs-überwachung:

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG)

Lage:

Westlich in Nachbarschaft des Standort-Zwischenlagers [3]

Genehmigung:

05.11.2015: Baugenehmigung

05.04.2016: Genehmigung nach § 7 StrlSchV für die Lagerung der beim Betrieb und der Stilllegung anfallenden schwach- und mittelaktiven radioaktiven Abfälle/Reststoffe [4]

Klage:

18.05.2016: Klageeinreichung des BUND gegen die Genehmigung nach § 7 StrlSchV 

Der BUND beklagt insbesondere, dass vor Genehmigung des LAW2-Lagers keine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) mit Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt wurde, obwohl die Errichtung des LAW2-Lagers eng mit dem UVP-pflichtigen Rückbauverfahren verknüpft ist. [3]

Besondere Gefahren:

Unzureichender Schutz gegen Flugzeugabsturz [3]

Abfälle

 

 

Inventar:

 

Container, MOSAIK-Behälter, Gitterboxen, Großkomponenten auf 5.000 m³ [5] 

zulässige Gesamtaktivität 2 x 1017 Bq

Gleisanschluss:

vorhanden

Adressen

 
Betreiber: RWE Power AG, Huyssenallee 2, 45128 Essen, Tel.: 0201/12-01, Fax: 0201/12-24313, www.rwe.com
Behörden:

Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV), Mainzer Str. 80, 65189 Wiesbaden, Tel.: 0611/8150, Fax: 0611/8151941,
poststelle(at)umwelt.hessen.de, www.umweltministerium.hessen.de

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG), 65203 Wiesbaden, Rheingaustraße 186, Tel.: 0611-6939-0, Fax: 0611-6939-55, www.hlnug.de

KritikerInnen:

Arbeitskreis gegen Atomanlagen Frankfurt, c/o Dieter Kaumann, Dritte-Welthaus, Große Seestraße 14, 60487 Frankfurt, akdieter(at)aol.com

atomkraftENDE.darmstadt, Oetinger Villa, Kranichsteiner Str. 81, 64289 Darmstadt, kontakt(at)atomkraftENDE.de, atomkraftendedarmstadt.blogsport.de

AK.W.ende Bergstraße, c/o Volker Ahlers, Mozartstr. 70i, 64646 Heppenheim, akwende(at)googlemail.com, akwende.blogsport.de

Quellen

[1] Gesetz zur Regelung des Übergangs der Finanzierungs- und Handlungspflichten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle der Betreiber von Kernkraftwerken (Entsorgungsübergangsgesetz - EntsorgÜbG), 27.01.2017

[2] Gesellschaft für Nuklearservice: Unternehmensmagazin Ausgabe 9-11/2016

[3] Kanzlei Philip-Gerlach: Genehmigung LAW 2-Lager, Klagebegründung 29.06.2016

[4] umweltministerium.hessen.de: Zwischenlagerung

[5] RWE Power AG: „Kraftwerk Biblis Sicherheitsbericht Stilllegung und Abbau des KWB-A“, April 2014